Mit Sicherungsschein & Voucher-Garantie

  1. Home
  2. Skiurlaub
  3. Mit Sicherungsschein

"Mit Sicherungsschein": Die finanzielle Absicherung von Reiseveranstaltern

Wussten Sie es? Reiseveranstalter sind in Deutschland und anderen europäischen Ländern dazu verpflichtet, sich für den Fall einer Insolvenz abzusichern. Das bedeutet, dass die vom Reiseveranstalter ausgesuchte und bezahlte Versicherung, im Fall der Insolvenz des Veranstalters, bereits gezahlte Kundengelder zurück bezahlt. 

Die Sunweb Group ist dem Stichting Garantiefonds Reisgelden (SGR) in den Niederlanden angeschlossen. SGR sichert daher auch alle Sunweb-Paketreisen des Reisevermittlers Sunweb Germany GmbH gegen die unwahrscheinliche Insolvenz Sunwebs ab.

Was bedeutet das genau für Sie?

✔ Im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz unsererseits, ist ihr bereits bezahlter Betrag abgesichert
In diesem Fall zahlt Ihnen SGR das Geld zurück
 Für Sie bedeutet das trotzdem keine Mehrkosten. Die Absicherung ist automatisch in unsere Pauschalen inkludiert
 Bei jeder Buchung einer Ski-Pauschale erhalten Sie von uns einen Sicherungsschein, der Ihnen Ihre finanzielle Absicherung bestätigt
 Sowohl die Anzahlung, als auch die Restzahlung, fallen unter die Absicherung der SGR

SGR - Stichting Garantiefonds Reisgelden

SGR steht für Stichting Garantiefonds Reisgelden (übersetzt: Reisekostenerstattungs- und Garantiefonds). Dies ist der Garantiefonds, den die Sunweb Group zur finanziellen Absicherung ihrer Pauschalreisen gewählt hat. In dem äußerst unwahrscheinlichen Fall, in dem die Sunweb Group ihre Geschäftstätigkeit einstellen würde, haben Sie entweder die Wahl, Ihren Urlaub wie geplant fortzusetzen, oder Sie haben Anspruch auf eine volle Rückerstattung. Die beste Nachricht für Sie: Dieser Schutz kostet Sie absolut nichts.
Sunweb ist ein akkreditiertes Mitglied der SGR und unsere Mitgliedsnummer lautet 3609. 

Falls gewünscht, finden Sie hier die genauen Bedingungen der SGR in Bezug auf die geltende Garantieregelung (leider derzeit nur in englisch verfügbar).

Absicherung von Corona-Vouchern

Normalerweise sichert ein Sicherungsschein eine Reise immer so lange ab, wie sie noch gebucht ist. Leider mussten im Zuge des Coronavirus-Ausbruch viele Sunweb-Urlaube abgesagt werden. Denn es war klar, dass die betroffenen Reisenden nicht mehr in die Zielort fahren können. In dem Moment, in dem eine Reise abgesagt wird, ist sie jedoch eigentlich nicht mehr gegen eine Insolvenz versichert. Für Sunweb und SGR war von Anfang an klar, dass es keine Option für Reisende sein sollte, einen Voucher für eine Neubuchung der aufgrund des Coronavirus abgesagten Reise zu akzeptieren, ohne dafür eine Absicherung zu bekommen. Daher hat SGR direkt den Beschluss gefasst, die sogenannten SGR-Corona-Voucher, ebenfalls finanziell abzusichern. Das bedeutet für Sie als Kunden, dass Ihre bereits geleistete Zahlung auch im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz von Sunweb abgesichert ist. Die genauen Bedingungen können Sie auf sgr.nl nachlesen. Hier finden Sie mehr Informationen von Sunweb zum Thema SGR-Corona-Voucher.

Was ist der Unterschied zwischen Tourvers und SGR?

Für Buchungen mit Abreise bis 31.12.2020 hat Sunweb Germany GmbH zusätzlich mit Tourvers zusammen gearbeitet. auch bei Tourvers handelt es sich um einen Absicherer für den unwahrscheinlichen Fall einer Einstellung der Geschäftstätigkeit von Sunweb. Für Buchungen ab dem 01.01.2020 mit Anreise ab dem 01.01.2021 greift ausschließlich die SGR-Deckung, wie oben beschrieben.

Warum benötigen Reiseveranstalter eine gesonderte Absicherung?

Denn das Verkaufen von Urlauben hat einen großen Unterschied gegenüber dem Verkauf anderer Produkte: Der Kunde bezahlt den Urlaub bereits vor Reisebeginn, da der Reiseveranstalter und alle seine Partner vor Ort, bereits dann Aufwendungen für den Kunden erbringen und Zeit in die Buchung investiert haben. In der Regel ist dieses System super - der Kunde sichert sich seinen Traumurlaub und muss sich vor Ort um nichts mehr kümmern, während der Reiseveranstalter durch die Vorabzahlung sicher stellt, dass seine erbrachten Leistungen nicht unbezahlt bleiben. Im Fall einer Insolvenz eines Reiseveranstalters, bedeutet das für den Kunden jedoch auch, dass bereits bezahltes Geld vom Reiseveranstalter nicht zurück bezahlt werden kann, obwohl er auch keinen Urlaub anbietet, seine Leistung also nicht erbringt. Um Sie als Kunden in diesem Fall zu schützen, ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass sich ein Reiseveranstalter für den Fall einer Insolvenz absichert. 

Buchen Sie Ihre perfekte Skipauschale mit Sicherungsschein